foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Die Kinder der Grundschule Süd kommen immer pünktlich!

Grundschule Süd

Neubrandenburg

Blatt 11

Elternbrief Nr. 1 „Verhalten bei Sicherheitsstörungen in der Schule“

Verhalten bei Sicherheitsstörungen in der Schule 

Liebe Eltern,

in den letzten Jahren ist es auch in Deutschland an vereinzelten Schulen zu gewalttätigen Übergriffen durch sog. Amoktäter gekommen. Auch wenn solche Ereignisse seltene Ausnahmen sind - grundsätzlich ist keine Schule vor solchen Vorfällen geschützt.

Aus diesem Grund haben wir uns in unserer Schule im Rahmen der Weiterentwicklung des Sicherheitskonzeptes mit der Frage beschäftigt, wie wir in dieser Situation reagieren können.

Sie als Eltern tragen in einer derartigen Notsituation mit Ihrem Verhalten eine große Verantwortung, damit die Lage beherrschbar bleibt. Darum bitten wir Sie um folgendes:

 

  • Rufen Sie Ihr Kind im Notfall nicht per Handy an! Telefonisch erreichen Sie uns im Notfall über die Nummer (0395-5551765)!                             
  • Betreten Sie bitte nicht das Schulgelände!
  • Der Elternsammelplatz befindet sich (vor der Turnhalle, Am Anger 12)
  • Ihre Ansprechpartner in einer Notfallsituation sind (Herr Borchert und Frau Ehrich)
  • Seien Sie im Interesse Ihrer Kinder zurückhaltend mit Informationen an die Presse

 

Bitte bedenken Sie, dass es bei Sicherheitsstörungen auf die Disziplin von allen Beteiligten ankommt. Für Ihr Verständnis möchte ich mich bedanken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Borchert

Schulleiter

Blatt 10

Information zu Hilfsmaßnahmen bei Sicherheitsstörungen in der Schule

Liebe Eltern,

gemeinsam mit Ihnen, unseren Schülerinnen und Schülern und außerschulischen Partnern unternimmt die Schule alles, um gewalttätige Übergriffe auf unsere Schule (u.a. sog. „Amoktaten) zu verhindern. Es gehört dennoch zu unserer Verantwortung, auf solche Ereignisse vorbereitet zu sein: Auch wenn solche Ereignisse seltene Ausnahmen sind - grundsätzlich ist keine Schule vor solchen Vorfällen geschützt.

Wir möchten sie deshalb darüber informieren, dass konkrete Vorkehrungen für einen solchen unwahrscheinlichen Fall zur Sicherheit Ihrer Kinder an unserer Schule getroffen sind. Dazu gehört auch die Information der Schülerinnen und Schüler über das Verhalten in der Situation.

Durch das Sicherungskonzept der Schule sind Polizei, Ärzte und Sanitäter in der Krisensituation unmittelbar im Einsatz. Die Sicherheit und Betreuung Ihrer Kinder hat dabei absoluten Vorrang.

Es wird sofort eine Informationsstelle für die Eltern eingerichtet.

Bitte seien Sie im Interesse Ihrer Kinder zurückhaltend mit Informationen an die Presse. Unsere Pressestelle übernimmt diese Information. Sie müssen nicht sich und Ihre Kinder in einer solchen Situation damit zusätzlich belasten.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Borchert zur Verfügung. Bitte unterstützen Sie uns im Krisenfall durch Ihr besonnenes Handeln.Schulbehörde und Polizei haben für den Notfall einen verantwortungsvollen Handlungsplan zur schnellen Hilfe für Ihre Kinder abgesprochen.

Borchert

Schulleiter

 

Blatt 9

Ausleihordnung für Leihbücher der Stadt Neubrandenburg - Auszug

  1. Begriff Leihexemplare sind Schulbücher, die die Stadt Neubrandenburg für ein Schuljahr kostenlos an die Schüler der Stadt Neubrandenburg ausleiht.
  2. Ausleihe

Die Leihexemplare werden im Rahmen ihrer Verfügbarkeit in der 1. Schulwoche dem Schüler in der Ausleihstelle der Schule ausgehändigt. Sie sind durch Stempeleindruck eindeutig als Eigentum der Stadt zu kennzeichnen. Der Schulbuchverantwortliche führt eine aussagekräftige Liste über die ausgeliehenen  Schulbücher,   die  folgende Angaben enthalt: - Name und  Vorname des  Schülers - Anschrift des Schülers - Klasse - Schulbuchtitel,  Verlag, Preis - Anschaffungsjahr  bzw.   Jahr  der ersten  Ausleihe des Buches - Erlaubnisschein   zur  Leihe mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten   (Unterschrift auf        dem  Bücherzettel   ist  dem Erlaubnisschein gleichzusetzen) Namens- oder Anschriftsänderung ist der Ausleihstelle sofort anzuzeigen .

  1. Behandlung  der Bücher

Die ausgeliehenen Bücher sind pfleglich zu behandeln. Es sind keine Eintragungen  darin vorzunehmen. Für Schäden,  die an den Leihexemplaren  durch einen anderen Gebrauch als den vertragsmäßigen entstehen,   hat der Entleiher aufzukommen   (§§  602f  BGB).   Er  hat die Kosten  entsprechend  Pkt. 6  zu tragen.

  1. Schulwechsel Leihexemplare sind vor dem Schulwechsel an die Aus leihstelle der Schule zurückzugeben.
  2. Rückgabe

Die Rückgabe der Leihexemplare an die Ausleihstelle der Schule hat in der  letzten Unterrichtswoche des Schuljahres von Montag bis Donnerstag  zu erfolgen.  Leihexemplare,  die bis zum vorletzten Schultag nicht  zurückgegeben wurden,   werden  durch die Schule in Rechnung gestellt.  Die Zahlungsfrist beträgt vier Wochen.

Der  Ausleihverantwortliche der Schule   ist  berechtigt, unbrauchbar gewordene Leihexemplare  (kein Buchdeckel,   fehlende Textseiten, starke  Verschmutzung)   nicht  zurückzunehmen  und  die  Bezahlung durch die Erziehungsberechtigten  bzw.   den  Schüler  zu veranlassen.

  1. Nutzungsdauer der Leihexemplare 6.1   Klassenstufe 1-4

Fest gebundene Bücher 4 Jahre Paperback-Bücher: 2 Jahre

Einbandart

Nutzungsjahr 

Wiederbeschaffunqskosten 

 fest gebunden

1. Nutzungsjahr

 100 %  des Kaufpreises

 

2. Nutzungsjahr

  80 % des Kaufpreises

 

3. Nutzungsjahr

  40 % des Kaufpreises

 

4. Nutzungsjahr

  20 % des Kaufpreises

 Paperback

1. Nutzungsjahr

 60 % des Kaufpreises

 

2. Nutzungsjahr 

 20 % des Kaufpreises

  1. Inkrafttreten

Die Ausleihordnung tritt am 01.06.1992 in Kraft

Copyrigth © Stadt Neubrandenburg 1992

 

 

Blatt 5

                                      Förderverein der Grundschule SÜD e. V.                             

Wir wollen die pädagogische Arbeit in der Schule fördern. Dazu zählt die Unterstützung von Klassenfahrten, Wanderungen, Aufenthalten in Schullandheimen, Sportfesten und anderen Höhepunkten (z. B. dem Abschlussfest). Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken und setzt sich für das Schulprogramm „Gesund und fit durch die Schule“ ein.

Was können Sie tun?

Die Arbeit des Vereins zu unterstützen ist ganz einfach: Schon mit einem Jahresbeitrag von 10 € können Sie sich aktiv einbringen. Wofür Ihre Gelder verwendet werden, erfahren Sie in der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung.

Auszüge aus dem Schulprogramm:

  • Unterrichtsgestaltung nach gesundheitsförderndem Lernrhythmus
  • Sport und Spiel in den Pausen
  • Kontinuierliche Milchversorgung und Projekte zur gesunden Ernährung
  • Bewegungsangebote am Nachmittag
  • Ganztägige Betreuung in kooperierenden Kindertagesstätten
  • Zusätzlicher Schwimmunterricht
  • Sportkalender für das Schuljahr …                                               
  • Unterschrift:   ……………………………………………………..
  • Ort/Datum:    ………………………………………………………
  • Klasse des Kindes:    …………………..
  • Anschrift:      ………………………………………………………………………………………………………..
  • Vorname:      ………………………………………………………..
  • Name:          …………………………………………………………
  • Ich möchte Mitglied im Förderverein der Grundschule SÜD e. V. werden und bin bereit, einen Jahresbeitrag von ………….. € zu zahlen (Mindestbeitrag: 10 €).
  •                                       Beitrittserklärung
  • -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  • Ihr Vereinsvorstand

 

Copyrigth©2018 Grundschule Süd Neubrandenburg.

Blatt 3

Anlage 1:     Besuchs-/ Tätigkeitsverbote in Gemeinschaftseinrichtungen                          

(1)Erkrankung Krankheitsmerkmal

Beurteilung durch Arzt oder Gesundheitsamt

 

(2) Ausscheider

Zustimmung des Gesundheitsamtes, ggf. Verfügung von Schutzmaßnahmen

(3) Erkrankung/Krankheits-verdacht in Wohngemeinschaft

Beurteilung durch Arzt  oder Gesundheitsamt

Cholera

Vibrio   cholerae, Typen O 1 und O 139

Cholera

 

Diphtherie

Corynebacterium diphtheriae,Toxin bildend

 

Diphtherie

EHEC Enteritis

Enterohämorrhagisch E. coli (EHEC)

EHEC-Enteritis

Virusbedingter hämorrhagisches Fieber

 

Virusbedingter hämorragisches Fieber

Haemophilus influenzae Typ b-Meningitis

 

Haemophilus influenza Typ b-Meningitis

 

Impetigo contagiosa (Borkenflechte)

 

 

Keuchhusten

 

 

Ansteckungsfähige Lungentuberkulose

 

Ansteckungsfähig Lungentuberkulose

Masern

 

Masern

Meningokokken - Infektionen

 

Meningokokken- Infekt

Mumps

 

Mumps

Paratyphus

Salmonella Paratyphi

Paratyphus

Pest

 

Pest

Poliomyelitis

 

Poliomyelitis

Scabies (Krätze)

 

 

Scharlach-/Streptococcus –pyogenes-Infektionen

 

 

Shigellose

Shigella Sp.

Shigellose

Typhus abdominalis

Salmonella Typhi

Typhus abdominalis

Virushepatitis A oder E

 

Virushepatitis A und E

Windpocken (Varizellen)

 

 

Verlausung

 

 

Copyright © 2021 Grundschule Süd Neubrandenburg Rights Reserved.